Da kenne ich nichts!

Zumindest in meiner eigenen Wohnung will ich nicht genervt werden. Das bezieht sich natürlich weniger auf uns als Familie, sondern eher auf die Umgebung. Wenn mich hier etwas stört, überlege ich nicht lange und unternehme etwas dagegen. Das war nicht immer so. Früher habe ich mit damit geholfen, kleine Ergänzungen zu kaufen, die ein Problem zwar linderten, aber nie ganz beseitigten. Heute reagiere ich anders und quäle mich nicht lange herum: In unserer Nähe hat sich ein Bio-Bauernhof angesiedelt. Eigentlich hat sich die Landwirtschaft hier schon vor Jahren zurückgezogen, aber der Trend der letzten Zeit scheint die Gegend wieder attraktiv gemacht zu haben. Wie auch immer…

 

Auf dem Bauernhof wird auch Vieh gehalten, wodurch es bei uns jetzt erheblich mehr Fliegen gibt. Als wir dies das erste Mal bemerkten, fasste ich sofort den Entschluss, uns nicht an den Punkt treiben zu lassen, wo wir aus der schieren Not heraus handeln müssten. Probeweise montierte ich am Fenster ein Fliegengitter Rollo, um zu sehen, wie viel die Maßnahme bringt und um zu lernen, wie man es am besten montiert. Sie war ein voller Erfolg, weswegen ich auch in Küche, Bad und im Schlafzimmer eines anbrachte.

 

Der große Vorteil dieser Lösung ist, dass wir die Fenster mit einem Handgriff komplett öffnen können, wenn der Wind so steht, dass keine Fliegen zu erwarten sind. Auch an kälteren Tagen und wenn es regnet haben wir relative Ruhe vor den ungebetenen Gästen. Alles in allem können wir mit der Situation gut umgehen. Und sollte mal etwas sein, sind die notwendigen Rollo Ersatzteile im Internet ganz leicht zu bestellen, wodurch das Fliegengitter Rollo sich als langfristige Lösung anbietet.